Euro 2018
Es geht los!
11.07.2018 - 23:27

Inzwischen sind (fast) alle Föderationen im schönen Bad Blankenburg angekommen. Mit viel Vorfreude und starken Trainern im Gepäck gehen die Nationen aus ganz Europa in der U12, U12 weiblich, U18 und U18 weiblich an den Start und kämpfen um den Titel des Europameisters. Bevor das allerdings losgehen kann, gab es heute Abend, am 11.7.2018 noch einiges zu besprechen. Deshalb luden Turnierdirektor Bernd Vökler und Hauptschiedsrichter Klaus Deventer zum „Captains Meeting“ ein, wo alle Fragen diskutiert worden sind.

70_K-STEF3887.JPG

70_K-STEF3889.JPG

Dabei war die Bedenkzeit (90 Minuten für 40 Züge und 30 Minuten für den Rest + 30 Sekunden pro Zug ab Zug 1) noch relativ klar. Genau wie der Umstand, dass die ersten 10 Minuten Fotos gemacht werden dürfen und neben, Handys und Laptops auch Uhren und eigene Stifte verboten sind. Bei den Fragen der U-12 gab es dann mehr Gesprächsstoff. Nach dem Motto „aller Anfang ist schwer“ haben im U12 Open 9 Teams und im U12 weiblich 6 Teams angemeldet. Damit ist ein vernünftiges Schweizer System nicht durchführbar. Nach einigen Diskussionen einigten sich die Kapitäne der betroffenen Länder darauf, die U12 Open in einem einfachen Rundensystem zu spielen und die U12 weiblich in einem doppelrundigen Rundenturnier auszutragen. So ist sicher gestellt, dass alle Spieler viele Partien bekommen, um sich auf internationaler Bühne beweisen zu können, aber auch wichtige Erfahrung zu sammeln.
Für die außerschachlichen Aktivitäten ist ebenfalls gesorgt, wie Bernd Vökler erläuterte. Denn neben diversen Fußball-Felder stehen auch Fitnessraum und Schwimmbad zur Verfügung.
Auch für das leibliche Wohl ist in der Landessportschule Bad Blankenburg gesorgt. Die Leitung des Hauses war sogar so umsichtig den Essenplan auf allen Landessprachen zur Verfügung zu stellen, sodass sich jeder wie zuhause fühlen kann.
So ist für das Wohl der Spieler für ausreichend Wasser, Apfelschorle und Verpflegung im Turniersaal gesorgt. Nach der Runde gibt es dann noch einen Vortrag von Bundestrainer Dorian Rogozenco zum Thema Lasker. Wir, die Organisatoren, Spieler, Trainer und Begleitpersonen sind bereit in das Turnier zu starten und eine spannende Woche bei der European Youth Team Chess Championship zu verbringen.
Während also die Teilnehmer am Jugendturnier noch einen Tag Entspannung haben, musste eine Gruppe Jugendlicher unter der Leitung von Sergej Galdunts bereits ans Eingemachte und absolvierte ein mehrstündiges Training. Eine zukünftige Mannschaft für eine Jugend-EM wächst hier heran und viele von den Teilnehmern werden die deutschen Farben im Sommer und Herbst bei Europa und Weltmeisterschaften vertreten.

70_K-STEF3866.JPG


Jonathan Carlstedt


gedruckt am 25.09.2018 - 12:49
https://eytcc2018.de/include.php?path=content&contentid=70